Schlagwort-Archiv Apostolat

VonMartin

Schriftenstand der Legion Mariens am 09.09.2017 in Bocholt

Nach unserem letzten Schriftenstand am 01.07.2017 in Bocholt haben wir uns entschlossen, diesen noch einmal in diesem Jahr in der Bocholter Innenstadt durchzuführen. So bauten wir am Samstag, den 09.09.2017 für die Zeit von 9.30 bis 14.00 Uhr erneut unseren Schriftenstand inklusive Rosenkranzknüpfaktion in der Fußgängerzone auf.

Die Wettervorhersage für diesen Samstag war sehr schlecht – es wurde Dauerregen für den vormittag und Gewittergefahr für den frühen Nachmittag gemeldet. Dennoch haben wir uns entschloßen, den lang zuvor festgelegten Termin – der ja auch eine Genehmigung der Stadt Bocholt benötigt – wahrzunehmen.

Das Zelt – welches uns ein netter Bekannter ausgeliehen hat – schützte uns dann auch vor den ersten Regen. Doch schon bald hörte der Regen auf und es kam sogar die Sonne hervor. Das Wetter wurde unerwartet gut, so dass wir uns sicherlich mangelndes Vertrauen vorgeworfen hätten, wären wir zu Hause geblieben. Der liebe Gott hat es jedenfalls gut mit uns gemeint.

So kamen dann auch schon bald die ersten Interessenten zu unserem Schriftenstand. Auch führten wir hier wieder unsere Umfrage zum Thema Glaube und Religion durch, an der sich viele Interessenten beteiligten und sich dadurch auch gute Gespräche zum Thema Glaube und Kirche ergaben.

Neben den Schriften war auch der Rosenkranz für die Leute von Interesse. Eine Frau beklagte sich bei uns, dass man in Bocholt keinen Rosenkranz mehr kaufen kann – hier musste man sich schon zum nächsten Wallfahrtsort – wie z. B. Telgte oder Kevelaer – aufmachen. Ältere Leute taten sich allerdings eher schwer, sich den eigenen Rosenkranz zu knüpfen. Stattdessen bestellten dann gleich drei Leute bei uns einen Rosenkranz – so hatten wir auch hier alle Hände voll zu tun, den Rosenkranz nach Wunsch (welches Kreuz, welche Perlen und Farbe) anzufertigen…

Immerhin wollte eine Schülerin aus der 8. Klasse ihren eigenen Rosenkranz knüpfen – sie tat es dann auch mit viel Geduld und großem Einsatz. Zum Schluß war sie sicherlich ganz stolz ihren eigenen, selbstgeknüpften Rosenkranz in der Hand zu halten.

Wir hoffen, dass wir mit unseren Gesprächen und unserer Schriftenstandaktion ein wenig den Samen des Glaubens verteilen konnten. Beten wir dafür, dass der Herr auch daraus entsprechende Frucht wachsen lässt. Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon auf den nächsten Schriftenstand in 2018!

VonMartin

Schriftenstand der Legion Mariens in Bocholt

Am Samstag, den 1. Juli 2017 von 10 – 14.30 Uhr hatten wir unseren Schriftenstand in der Innenstadt von Bocholt bei der Fußgängerzone an der Aa-Brücke (Neutorplatz) aufgebaut.

Obwohl das Wetter trüb und regnerisch war, fanden doch Interessierte zu unserem Stand, um sich unsere Schriften anzusehen, mit uns über Glaubensthemen zu sprechen oder auch an der Rosenkranz-Knüpfaktion teilzunehmen.


Die Resonanz war gut und zeigt mal wieder, wie wichtig es ist, für den Glauben auch auf die Straße zu gehen und Menschen, die sich dafür ansprechen lassen, auch Rede und Antwort zu stehen.

VonMartin

Schriftenstand der Legion Mariens in Dülmen

Am Samstag vormittag, den 20. Juni 2015 veranstaltete die Legion Mariens der Curia Dülmen einen Schriftenstand in der Innenstadt von Dülmen.

IMG_1935

Unter dem Motto „Mach mehr aus deinem Glauben“ wurde von der Legion Mariens in der Fußgängerzone von Dülmen ein Schriftenstand aufgebaut, um den Passanten Schriften zu verschiedensten Glaubensthemen anzubieten aber auch um mit den Interessierten ein Glaubensgespräch zu führen. Zudem wurde auch das Rosenkranzknüpfen angeboten, so dass man an unserem Stand seinen eigenen Rosenkranz knüpfen konnte.

Ob jung oder alt, katholisch oder ungetauft, Skeptiker, Agnostiker oder pastorale Mitarbeiter – wir konnten mit verschiedensten Menschen ins Gespräch kommen, ihnen Schriften mitgeben oder für den Rosenkranz begeistern. Vielen Fußgängern haben wir unser „christsein-praktizieren.de“-Kärtchen geben können, welches die grundlegenden Dinge des Glaubens auflistet und zum nachdenken anregen soll. Die Karte verweißt auf unsere Webseite, so dass weitere Informationen oder Kontaktmöglichkeiten schnell gegeben sind.

Die Resonanz war überwiegend positiv, ablehnende Haltungen gab es wenige und wir hoffen, dass wir einige Leute zum nachdenken über den Glauben an Gott anregen konnten.

Share on Facebook

VonMartin

Sich zum Kreuz bekennen

In diesem Jahr wird am Ostermontag in der Pfarrkirche St. Georg in Bocholt zusammen mit dem Diözesanbischof Dr. Felix Genn der 700. Jahrestag des Blutwunders des Bocholter Kreuzes gefeiert. Ein sehr schöner Anlass für uns Christen über den tiefen Sinn des Kreuzes in unserem Leben nachzudenken.

In unserem Umfeld schwindet das Verständnis über das Kreuz als Zeichen des Heils, des Lebens und der Hoffnung. Aber sprach nicht schon der Apostel Paulus davon, dass es für die einen Torheit und für die anderen Ärgernis ist? Dies ließ ihn aber nicht davon abbringen, den gekreuzigten Christus zu verkündigen. Und wenn Christus selber davon sprach, dass der Menschensohn erhöht werden muss, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, dann wird uns klar, dass das Kreuz der Wegweiser zum ewigen Leben bei Gott ist und die Bluttropfen nicht Tod bedeuten sondern Zeichen der Erlösung von der Gefangenschaft des Todes sind.

Ein zentrales Merkmal der Legion Mariens ist das Apostolat. Das Apostolat umfasst die Gottesverehrung, den Dienst am Nächsten und auch die Verkündigung des Glaubens. Von Christus zu sprechen, von ihm Zeugnis abzulegen, erfordert heute schon Mut, denn es ist absolut nicht mehr selbstverständlich unter uns Christen. Doch wie ein Mensch guten Willens in der Wüste den Weg der Dürstenden zur Oase zeigen möchte, so sollten wir Christen uns auch nicht scheuen, auf die Quelle des Lebens hinzuweisen. Es ist doch Christus der uns dazu aussendet und auf seinen reichen Segen dürfen wir dabei hoffen.

DSCF0714